Dienstag, 4. August 2020

Seit ich meine Stimme täglich für Servicezwecke verwende, verliere ich nach und nach das Vertrauen in sie als künstlerisches Ausdrucksmittel, sie ist jetzt ein gut funktionierendes Werkzeug – würde sie gerne „zurückerobern“.

Montag, 3. August 2020

Zu jedem amtlichen Sperrmüll gehört zwingend ein verwitterter Holzschlitten, falls sie keinen im Keller haben, wird einer von der Stadt zur Verfügung gestellt

Dienstag, 28. Juli 2020

Ausnahmsweise mal einen anderen Weg zur Arbeit nehmen, mit einem winzigen U-Bahn-Abschnitt dazwischen, sofort Großstadtgefühle, angenehm verloren, wie jemand im Urlaub

Dienstag, 14. Juli 2020

Tourismuswerbung weckt bei mir keine Sehnsucht, weil die Versprechungen (Abenteuer, tolle Landschaften, Liechtenstein liebt dich) immer so großspurig sind. Aber ich kann mir vorstellen, dass eine bestimmte Abfolge von Bildern andere Menschen wirklich innerlich zerreißt, Menschenmengen, die sich freudig aneinander reiben, Bungeejumper, die aus Flugzeugen fallen und lachen, während im Hintergrund ein Feuerwerk explodiert, das Leben!!!
Ich mag auch manchmal Aufregung, z. B. als auf dem Weg nach Kopenhagen der Zug unerwartet in eine Fähre eingeladen wurde, das war fantastisch.

Samstag, 27. Juni 2020

Vater kneift seinem jungen Sohn in den Arm und sagt: „Alles Pudding! Du musst trainieren und groß und stark werden!“
Was sind denn das für Werte? Niemand muss 2020 noch „stark“ sein, dafür gibt es Exoskelette!

Sonntag, 21. Juni 2020

In meinen unangenehmsten Träumen bin ich wieder in irgendeinem Studium, schlecht vorbereitet auf Prüfungen. Kann mich zu gut an die realen Gefühle dazu erinnern.

Samstag, 13. Juni 2020

Bis jetzt für mich der schönste Sommer seit Jahren, ständig brodelt es am Himmel, alles ist eine gräuliche warme Suppe.
Die Regentruden sind hellwach und sehen den Sümpfen beim Wachsen zu und ich helfe auch mit meiner mickrigen Gießkanne.