Sonntag, 13. Oktober 2019

Jeden Sonntag zelebriere ich das Fortleben der Marmelade (Deckel auf, kein Schimmel!) ganz bewusst

Freitag, 6. September 2019

Heute war der Kärcher-Servicemann da und er und die bemitleidenswerte Wischmaschine haben sich wiedererkannt
(„Die ID kenne ich doch, die Maschine war definitiv schon vor Jahren in einem anderen Geschäft!“)

Donnerstag, 5. September 2019

Die erste Stunde auf Arbeit ist für mich oft wie Schlaftraining, nur dass ich weder weinen noch schlafen darf. Aber spätestens zur Feierabend-Einkaufszeit ist der Stress dann perfekt eingepegelt, Kinder schreien, das Fließband fließt, die Finger fliegen und spüren tut man nix mehr, auf sehr angenehme Weise.

Dienstag, 27. August 2019

Habe bei Budni am Vanilla Kisses-Deo gerochen und nichts gespürt – kein Stich, keine Erinnerung.

Montag, 26. August 2019

Eine meine größeren Ängste ist, diesen tristen Arbeitsplatzhumor zu entwickeln, der so geht:
Heute wurde versehentlich ein Paket Kräutertee von der Bio-Konkurrenz angeliefert, da war was los, alle haben gelacht, aber danach haben wir tüchtig angepackt!

Dienstag, 20. August 2019

Ich wünsche mir die Superkraft, meine Ohrläppchen jederzeit willentlich nach innen klappen zu können für vollkommene Stille. In manchen Situationen würde ich das auch extra in Zeitlupe machen, damit es jeder mitkriegt. Augen verdrehen, langsam zuklappen, seufzen.

Sonntag, 18. August 2019

Knäckebrot auf tiefen Tellern:
harte Butter,
es knackt,
Kindheit.

(Aus der Reihe "Das schlechte sentimentale Gedicht")