Sonntag, 13. Oktober 2019

Jeden Sonntag zelebriere ich das Fortleben der Marmelade (Deckel auf, kein Schimmel!) ganz bewusst

Freitag, 6. September 2019

Heute war der Kärcher-Servicemann da und er und die bemitleidenswerte Wischmaschine haben sich wiedererkannt
(„Die ID kenne ich doch, die Maschine war definitiv schon vor Jahren in einem anderen Geschäft!“)

Donnerstag, 5. September 2019

Die erste Stunde auf Arbeit ist für mich oft wie Schlaftraining, nur dass ich weder weinen noch schlafen darf. Aber spätestens zur Feierabend-Einkaufszeit ist der Stress dann perfekt eingepegelt, Kinder schreien, das Fließband fließt, die Finger fliegen und spüren tut man nix mehr, auf sehr angenehme Weise.

Dienstag, 27. August 2019

Habe bei Budni am Vanilla Kisses-Deo gerochen und nichts gespürt – kein Stich, keine Erinnerung.

Montag, 26. August 2019

Eine meine größeren Ängste ist, diesen tristen Arbeitsplatzhumor zu entwickeln, der so geht:
Heute wurde versehentlich ein Paket Kräutertee von der Bio-Konkurrenz angeliefert, da war was los, alle haben gelacht, aber danach haben wir tüchtig angepackt!

Dienstag, 20. August 2019

Ich wünsche mir die Superkraft, meine Ohrläppchen jederzeit willentlich nach innen klappen zu können für vollkommene Stille. In manchen Situationen würde ich das auch extra in Zeitlupe machen, damit es jeder mitkriegt. Augen verdrehen, langsam zuklappen, seufzen.

Sonntag, 18. August 2019

Knäckebrot auf tiefen Tellern:
harte Butter,
es knackt,
Kindheit.

(Aus der Reihe "Das schlechte sentimentale Gedicht")

Samstag, 17. August 2019

Es gibt zwar kein Leben nach dem Tod, aber immerhin wird einem da der Text von „West End Girls“ erklärt

Donnerstag, 15. August 2019

Ich habe ja durchaus was übrig für gutbürgerlichen Pulp, aber „Schnittchen“ ist so ein ekelhafter Ausdruck

Mittwoch, 7. August 2019

Ich glaube zwar nicht an Gott, aber immerhin an den roten Ball bei Spülmaschinentabs.

Dienstag, 30. Juli 2019

In Selfies sehen die Augen oft aus wie der schwarze Glitchfleck im Zentrum der Sonne bei alten Digitalkameras: keine Information, wie ausgestanzt.

Donnerstag, 18. Juli 2019

Ich wünschte, ich könnte Prosa schreiben, dafür muss ich mich zwischen Präsens und Präteritum entscheiden und die Werkzeugkiste aufräumen, noch nie hat jemand eine gute Geschichte geschrieben mit einem unvollständigen Satz Schraubbömbel.

Samstag, 6. Juli 2019

Höre Prefab Sprout, laufe durch die vernieselte Fußgängerzone und freue mich drauf, gleich für den Heimverzehr ein paar schöne Möhren auszusuchen.
Ein paar Zeugen Jehovas haben einen Stand aufgebaut, der riesig überschrieben ist mit WARUM NOCH LEBEN?

Dienstag, 2. Juli 2019

Im SEV über die Autobahn fühlt sich für mich an wie ein außerplanmäßiger Flug ins All.

Montag, 1. Juli 2019

Habe für mein neues Album Schottergarten Eden ein MULTIMEDIA-BOOKLET in Twine „gebastelt“, da kann man hören und gucken gleichzeitig.

Nicht das Cover, aber beinahe.

Samstag, 29. Juni 2019

Früher waren wir ständig in Tropfsteinhöhlen, heute kann ich darauf verzichten. Man hätte in ein Loch oder aus einem der unterirdischen Boote fallen können, aber Angst war noch nicht marktreif damals.


Freitag, 28. Juni 2019

Paparazzi fotografieren mich, als ich nach der „Schicht“ an der Bushaltestelle besinnungslos eine abgelaufene Tüte Chips in mich reinstopfe. Meine Verteidigung: Ich beäugte diese wie ein Totalschaden zerknitterte Tüte über Monate, fantasierte vom Geschmackserlebnis „In Kokosöl gebacken“ und eines muss man ihnen lassen: Ölig waren sie definitiv!

Mittwoch, 19. Juni 2019

Ich liebe die Momente, wenn an Küchenfenstern scheiternde Insekten endlich mit einem saftigen Summen den Weg raus finden, wie ein Motor der nicht ansprang und dann doch.

Sonntag, 16. Juni 2019

Meine neueste Entdeckung als EC-Kartograph: Das 𝕄𝕠𝕠𝕣𝕞𝕖𝕣𝕝𝕒𝕟𝕕, eine „aus ursprünglich zehn eigenständigen Dörfern gebildete Einheitsgemeinde im Landkreis Leer in Ostfriesland“.

Mittwoch, 12. Juni 2019

Ich würde Kreuzfahrten nicht abschaffen, aber man könnte sie relativ gut virtualisieren, also das Schiff immer an einer Stelle in einem Wellenbad lassen und die Umgebung (den Horizont usw.) drumherum verändern.
Natürlich wäre es eine Herausforderung, Landgänge zu simulieren, aber auch nicht unmöglich, schließlich wäre genug Zeit, auf einer zweiten Bühne jeden Abend eine neue Kulisse zu errichten. Die Teilnehmer wären eingeweiht. Vorteil hierbei: Man könnte auch Fantasiewelten ansteuern. Das ganze wäre im Endeffekt eine Mischung aus Musical und Escaperoom von der Ästhetik her, also für die bisherige Zielgruppe durchaus attraktiv, aber nicht so umweltschädlich.


Montag, 10. Juni 2019

Als kleines Mädchen tauschte Großmutter ihren Wellensittich gegen eine Nachtschwalbe ein.


Samstag, 1. Juni 2019

Das einzige was mich von der obdachlosen Person vorm Laden trennt, ist eine Automatiktür – ansonsten sitzen wir beide den ganzen Tag rum und warten darauf, dass Menschen uns Geld geben. Manchmal treffen sich unsere Blicke.

Donnerstag, 30. Mai 2019

Jede Liebesbeziehung braucht ein Notfallprotokoll für den Fall, dass man durch abfahrtsverriegelte S-Bahn-Türen getrennt wird.

Dienstag, 28. Mai 2019

Dinge, die bisher in meinen Liedern verzehrt wurden:

Bienenstich
Rote Grütze
Würstchen mit Senf
Plätzchen
Lebkuchen (Sterne, Brezeln, Herzen)
Hostien
Rotkäppchen-Sekt
Hubba Bubba
Softeis
Campari Soda
Cola
Torte
Erdnuss
Marzipanblock
Werther's Echte
Capri-Sonne
Spritzgebäck

Sonntag, 19. Mai 2019

Mein Zivi: „Herr Horwath spielt kein Instrument, setzt aber seine Musik in monatelanger Kleinarbeit aus Bügelklangperlen zusammen. Faszinierend, oder?“

Samstag, 18. Mai 2019

Ich war extra in einer Behindertenwerkstatt aber mein Motor stottert trotzdem noch.

Donnerstag, 9. Mai 2019

Irgendwem im Laden ist heute ein Foto von Ryan Gosling aus dem Geldbeutel gefallen.


Freitag, 3. Mai 2019

Mein Lieblingstag im Schuljahr war immer der erste – kein Unterricht, nur „Organisation“, die spannende Enthüllung des neuen Stundenplans und dann zeitig Schluss.

Samstag, 27. April 2019

Heute bei Die schönsten okkulten Handwerkerlogos:


Dienstag, 16. April 2019

Hatte um 13 Uhr keine Lust mehr auf die letzte Stunde der Frühschicht, habe mir dann vorgestellt ich hätte Spätschicht ab 13 Uhr, dürfte aber auf wundersame Weise um 14 Uhr gehen.

Freitag, 12. April 2019

Seit die meisten Autos Navis haben, kurbeln kaum noch fremde Menschen ihr Fenster runter um zu fragen, wie sie zum Gasthof Goldener Günther kommen

Montag, 1. April 2019

Mein USP als Liederzeugmaschine ist, dass Liebe nur ganz am Rand vorkommt.

Donnerstag, 28. März 2019

Der eBay-Verkäufer hat aus dem Wecker mit Sprachaufnahme-Weckfunktion leider die Batterien rausgenommen, dabei hatte ich so sehr auf ein persönliches Überbleibsel gehofft.
So was wie:
Männerstimme, verzerrt: 𝙶𝚄𝚃𝙴𝙽 𝙼𝙾𝚁𝙶𝙴𝙽 𝙼𝙴𝙸𝙽 𝚂𝙲𝙷𝙰𝚃𝚉

Mittwoch, 13. März 2019

Im Vorbeifahren sah ich ganz am Ende des Bahnsteigs eine Gruppe schlafender Tauben. Vielleicht waren es auch Taubenstatisten im Standby-Modus, die man eigentlich nicht sehen sollte.

Donnerstag, 14. Februar 2019

Natürlich mag ich den Frühling, aber trotzdem macht mich der Übergang jedes Jahr traurig, weil die Zeit beginnt, in der man wieder ein richtiger Mensch sein muss, bzw. die Diskrepanz stärker auffällt zu den guten Performern, die am Strand angrillen und das Leben genießen können.

Donnerstag, 7. Februar 2019

Manchmal wünschte ich, meine Mutter hätte mir jeden Morgen ein neues Desktop-Hintergrundbild ausgesucht, wie in normalen Familien.

Freitag, 25. Januar 2019

Bei den Nachbarn lebt ein Vogel in Einzelhaft und ich glaube, er hat seinen Ruf an an das regelmäßige Piepen eines Rauchmelders im Haus angepasst, in der Hoffnung auf Kontakt.

Mittwoch, 23. Januar 2019

Schlimm finde ich bei Arthouse-Filmen, wenn es erst totenstill ist, dann ein harter Schnitt zu einer stark befahrenen Straße, das Rauschen des Lebens etc.

Samstag, 19. Januar 2019

Nach der Arbeit zu Media Markt
Landschaften auf Demofernsehern
Da, ein Videoartefakt!
Ich liebe dich, weil du während der Werbung nicht umschaltest.

Montag, 14. Januar 2019

Habe letzte Nacht von Mick Schnelle geträumt. Bin in sein Haus eingebrochen, habe einen seltenen Tetrisbaustein (Sammlerstück!) und sein Auto geklaut. Er hat mich aber kurz danach erwischt. Hatte seinen Tetrisbaustein noch unterm Arm und er hat sich sehr gewundert, dass ich auch so einen habe.

Dienstag, 1. Januar 2019

Das drittschönste Geräusch der Welt ist jenes hupender amerikanischer Züge in der nächtlichen Ferne.